Thüringer Verhältnisse müssen wir in Hamburg verhindern!

Ewald Aukes

Thüringer Verhältnisse müssen wir in Hamburg verhindern! Der Kandidat für die Bürgerschaftswahl Ewald Aukes erklärte zur Wahl einer rot-rot-grünen Regierung in Thüringen, man müsse eine ähnliche Entwicklung in Hamburg auf jeden Fall verhindern. Jeglicher wirtschaftlicher Sachverstand sei dieser Regierungskonstellation abhanden gekommen. Mittelstand und Handwerk, die Motoren unserer derzeitigen wirtschaftlichen Entwicklung seien die großen Verlierer, nunmehr werde nur noch umverteilt, koste es , was es wolle . Nur die FDP sei derzeit noch ein Garant für die aktiven, selbständigen und innovativen Kräfte in unserem Land. Um ein ähnliches Schicksal Hamburg zu ersparen und auch den derzeitigen Senat wieder wirtschaftsfreundlicher und damit innovativer und zukunftsorientierter aufzustellen, gehört eine starke FDP-Fraktion in die Bürgerschaft. In HH-Mitte kann man nunmehr sehen, was eine rot-grüne Koalition alles nicht macht: haltlose Zustände am Steindamm und Hansaplatz, bürokratische Hürden und Fehlleitungen prägen das Bild der Bezirksverwaltung in unserem Bezirk. Konsequentes rechtstaatliches Vorgehen, gründerfreundliches Verhalten der Verwaltung, attraktives Miteinander von Wohnen und Gewerbe, das wäre eine nachhaltige Politik für kommende Generationen. Auch hier nicht nicht der seit je her richtige Satz: Die Wirtschaft ist nicht alles, aber alles ist ohne Wirtschaft nichts. Sorgen Sie dafür, dass auch zukünftig Hamburg nicht in die Hände von Ideologen und Bürokraten fällt, wählen Sie am 15.2.2015 die echten Freien Demokraten: die FDP in Hamburg.